Duett komplett // im roten Kadett …

… wer erinnert sich?

Das war mal eine Songzeile zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle – SPLIFF hatte damit im Jahr 1982 einen Hit.

Der Name „Kadett“ hatte damals schon eine lange Geschichte, auch wenn er mittlerweile nur mehr in Kreisen von Youngtimerfreunden und alten Leuten bekannt ist … der Nachfolger hiess dann „Astra“ – gibt es den noch in der Opel-Modellpalette? Weiss ich grad gar nicht genau … jedenfalls waren die jüngsten Astra schon relativ grosse dicke Fahrzeuge, die man keinesfalls mehr als „Kleinwagen“ bezeichnen konnte.

Von daher ist der wiedergefundene Autotest „auto motor und sport testete 1962 den Opel Kadett. Den Original-Test verfasste Reinhard Seiffert“ über den „Opel Kadett A“ schon spannend zu lesen. Alleine die sprachlichen Arabesken, die der Autor seinerzeit verwenden konnte … köstlich.

Opel Kadett, Bj. 1964 (2014-09-13 6998).JPG
Von <a href=“//commons.wikimedia.org/wiki/User:Spurzem“ title=“User:Spurzem“>Lothar Spurzem</a> – <span class=“int-own-work“ lang=“de“>Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 2.0 de, Link

Ein paar Zitate:

Dass der Kadett seinem ganzen Charakter nach ein wirklicher Kleinwagen ist, lässt sich nicht verleugnen …

… Am Rad des automobiltechnischen Fortschritts dreht man bei Opel nur höchst vorsichtig mit, aber man ist dafür auch außerordentlich seriös und überlegt sich jede Neuerung hundertmal, die sich andere nur fünfzigmal überlegen …

…Die einfache und konservative Ausstattung des Kadett ist in Details noch verbesserungswürdig, aber im Ganzen ist sie so vernünftig, dass jeder mit diesem Wagen sofort zurechtkommen kann. Wir pflegen Betriebsanleitungen grundsätzlich erst nach einigen Tagen zu lesen, und es ist immer ein gutes Zeichen, wenn man auch ohne Betriebsanleitung alles versteht. Das war beim Kadett der Fall; er ist im Umgang denkbar unkompliziert. Man fühlt sich in ihm auch von Anfang an wohl, weil er handlich und übersichtlich ist (man kann sogar vom Fahrersitz aus alle vier Ecken des Wagens sehen). Es scheint auch alles stabil und dauerhaft zu sein; die Verarbeitungsqualität war zwar nicht an allen Stellen einwandfrei, aber grundsätzlich machte der Wagen einen soliden Eindruck und war völlig frei von Karosseriegeräuschen …

http://a.msn.com/08/de-de/AAQi71a?ocid=se

Hier gehts zum Originalartikel – Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: