Schon wieder ein Argument gegen den öffentlichen CoroNahVerkehr …

Normalerweise zitiere ich nicht gerne aus dem "Spiegel", aber dieser Artikel bestätigt doch, was ich an anderen Stellen bereits beschrieben habe: Stimmt die Aerosol-Theorie, dürften sich Infizierte und Risikogruppen auch in geschlossenen Räumen wie Supermärkten, Bussen und Bahnen nicht gemeinsam aufhalten. Tja. Man möchte mittels der Verkehrswende der Bevölkerung die individuelle motorisierte Mobilität wegnehmen. Aber …

Corona, kurz zusammengefasst …

Heute in den Leserkommentaren der NN gefunden: Hier einige Erkenntnisse zu Corona kurz zusammengefasst:1. Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es müssen, dann können Sie.2. Masken sind nutzlos, aber vielleicht müssen Sie eine tragen, sie kann Sie retten, sie ist nutzlos, vielleicht ist sie aber auch obligatorisch.3. Die Läden sind …

Der öffentliche CoroNahVerkehr hat ein Problem … und damit auch die Verkehrswende.

Die FAZ hat dazu einen recht informativen Artikel veröffentlicht: "Corona-Krise: Rad, Auto, Bahn - Die Verkehrswende steht vor dem Aus" http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-krise-rad-auto-bahn-die-verkehrswende-steht-vor-dem-aus-16746069.html

„Laptop und Lederhose“ – wenn Bayern die Digitalisierung übt …

Ein vom bayerischen Innenministerium genutztes Videokonferenzsystem stand ungeschützt im Netz. So konnte die Computerzeitschrift c't an einer internen Sitzung zum Coronavirus mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann teilnehmen. — Weiterlesen http://www.heise.de/ct/artikel/c-t-deckt-auf-Bayerischer-Innenminister-bespricht-Corona-Krise-in-ungeschuetzter-Videokonferenz-4680288.html Ist schon traurig, das zu lesen.

Es steht schlecht um die EU, wenn sie schon in Kleinblittersdorf nicht funktioniert.

Die EU in ihrer derzeitigen Verfassung ist eine glatte Fehlkonstruktion und - ich möchte es hart formulieren - dysfunktional. Die Corona-Krise legt die Konstruktionsfehler erbarmungslos offen, und als Bürger stellt man fest, dass das Krisenmanagement auf Kommunal- und Landesebene funktioniert und auch die Bundesregierung ihren Beitrag leistet (mal abgesehen davon, dass ein gelernter Bankkaufmann als …

Großglockner-Hochalpenstrasse … ja, wenn wir wieder reisen dürfen …

In der heutigen FAZ habe ich einen schönen Artikel über die Großglockner-Hochalpenstrasse gefunden, die in diesem Jahr erstmals nicht im Mai für die Sommersaison geöffnet wird - Corona sei Dank. Schade. Noch im letzten Sommer (August 2019) bin ich diese Strecke gefahren und war fasziniert. Na ja. Diese Zeiten kommen auch wieder, hoffe ich.

These vom ÖPNV als wichtigster und größter Virenschleuder

Ich habe das seit Jahren schon selbst festgestellt: wenn ich im Winter mal für ein paar Tage die U-Bahn nutze, bin ich danach ziemlich sicher erstmal krank. Deshalb nutze ich den "Seuchenexpress" wirklich nur höchst selten und nach Möglichkeit NIE zu den Stoßzeiten. Umso spannender, dass jetzt - im Zusammenhang mit Corona - diese Thematik …