Ach was, … wirklich?

Ein Abschied vom Verbrennungsmotor schafft ohnehin ebenfalls neue Abhängigkeiten, nicht nur von Rohstofflieferanten und -verarbeitern wie China oder Russland. Sondern auch weil in bestimmten Fahrzeuggattungen vom Rettungswagen über schwere Baumaschinen bis zum Kampfpanzer auch nach 2035 der Hubkolbenmotor seine Arbeit verrichtet. Die kleinen Motoren importiert das Land, das Nikolaus August Otto und Rudolf Diesel hervorbrachte, …

Daimler-Busse mit Toyota-Technik?

Anscheinend schon. Nach der heutigen Pressemeldung von Toyota will Daimler seine Brennstoffzellenbusse "e-Citaro Range Extender" wohl mit der Technik von Toyota ausstatten ... das heisst wohl, dass der Vorsprung der Japaner uneinholbar erscheint. Köln. Toyota Motor Europe (TME) liefert sein Brennstoffzellenmodul an Daimler Buses: Das zur Daimler Truck AG gehörende Unternehmen nutzt die innovative Technik für seinen Stadtbus Mercedes-Benz …

„…die fossilen Kraftstoffe werden im Verhältnis zum Strom noch teurer werden.“

Jetzt wird die Katze aus dem Sack gelassen! Anlässlich der Vorstellung des schweren Elektro-LKW bei MAN in Nürnberg fielen diese verräterischen Sätze, nachzulesen am Ende diesen Artikels auf nordbayern.de. Ich hatte das ja schon lange prophezeit, erstmals im Jahre 2017 (hier nachzulesen). Und beim derzeitigen Anstieg auch der Netto-Strompreise (wobei der richtig heftige Preissprung durch …

Die Franzosen machen es besser, …

… meine ich schon des längeren; und ich finde mich durch den heutigen Kommentar der FAZ bestätigt. Rechnet man alles zusammen, erscheint der Abschied von der Kernenergie im Nachbarland nicht ratsam, haben die Fachleute des französischen Netzbetreibers RTE jüngst ermittelt. Effizient ist demnach vielmehr, die Windpotentiale vor allem in Regionen wie der stürmischen Atlantikküste zu …

„Der Feind ist Kohlenstoff, nicht der Verbrennungsmotor“

sagte Akio Toyoda, Präsident des Marktführers Toyota, bei einem Autorennen in der Präfektur Okayama. „Wir brauchen unterschiedliche Lösungen“, sagte Toyoda. „Das ist der Weg, um die Klimaneutralität anzugehen.“ Recht hat er. Siehe auch hier.

„Roter“ Wasserstoff – undenkbar!?

… Dabei spielt die Stahlindustrie eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz. Rund ein Drittel aller Industrieemissionen stammen hierzulande aus den Hüttenwerken. Weil grüner Strom und grüner Wasserstoff trotz aller Anstrengungen noch auf Jahre hinaus nicht ausreichend verfügbar sein werden, sind Übergangslösungen gefragt. Der von Frankreich beworbene rote Wasserstoff, klimaschonend mithilfe von Atomstrom hergestellt, wäre ein Weg. …

Wasserstoff im Verbrennungsmotor …

... ist ja "eigentlich" ein alter Hut: entsprechende Versuchsflotten gab es in Deutschland seit den 1980er Jahren, so bei Mercedes, BMW und MAN. Die Nutzung von Wasserstoff im Verbrennungsmotor ist grundsätzlich bekannte und beherrschte Technik; alleine die sichere, dichtpackende und längerfristige Speicherung des Wasserstoffes war ein grösseres Thema. Ich hatte schon öfters angemerkt, dass die …

Toyota: Auch weiterhin mit Wasserstoff – Auto | Nordbayern

Toyota: Auch weiterhin mit Wasserstoff - Auto | Nordbayern — Weiterlesen http://www.nordbayern.de/freizeit-events/auto/toyota-auch-weiterhin-mit-wasserstoff-1.11474747 Diesen Artikel hätte ich in den NN nicht erwartet. Aber: es geht wohl doch in Richtung Wasserstoff und LOHC. Hatte ich so auch schon mal beschrieben.

%d Bloggern gefällt das: