Das dicke Ende kommt erst noch …

Was sich in den letzten neun Monaten ereignet hat, wäre noch vor einem Jahr – zu Weihnachten 2019 – unvorstellbar gewesen, und jeder, der die jetzt eingetretene Entwicklung prognostiziert hätte, wäre zur Untersuchung seines geistigen Zustandes erstmal eingesammelt worden … oder?

Hätte man in der Vergangenheit einen Science-Fiction-Film mit einem Plot gezeigt, der das Herunterfahren der Weltwirtschaft beschreibt – jeder hätte diesen Film verrissen oder gar nicht bis zum Ende angeschaut, weil „total unglaubwürdig“.

Hmmm. Wir stecken trotzdem mittendrin in diesem Film, und – ehrlicherweise – ist noch keine Wendung zum Besseren, keine „Exit-Option“ erkennbar (da auch die Impfungen, so sie denn wirken, eine enorme Zeitdauer benötigen werden, bis ein ausreichender Anteil der Bevölkerung durchgeimpft sein kann. Und dann steht ja möglicherweise schon das nächste mutierte Virus vor der Entdeckung …).

Trotzdem muss man sich ja die Frage stellen, wie es weitergehen wird. Persönlich bin ich schon seit dem Frühjahr der Auffassung, dass nach der kommenden Bundestagswahl im Herbst 2021 ein gewaltiges Abgabenerhöhungsprogramm kommen wird – natürlich nicht nur wegen der Folgen der Corona-Pandemie, aber die Pandemie bietet zugegebenermaßen die perfekte Begründung, um auch die Kosten fehlgeleiteter Energie,- Verkehrs- und Sozialpolitik auf die Allgemeinheit umzulegen.

Und dieses Paket der Grausamkeiten wird auch nur wenig davon abhängig sein, welche Partei nun den nächsten Bundeskanzler stellen wird.

Der von mir sehr geschätzte Volker Looman hat in der heutigen FAZ hierzu einen lesenswerten Aufsatz veröffentlicht, den ich jedem nur empfehlen kann.

Notendruck, Steuererhöhung und Vermögensabgabe – das sind die drei grundlegenden Möglichkeiten, die Volker Looman beschreibt. Und gerade die Vermögensabgabe hat es in Deutschland ja schon mehrfach gegeben … nach jedem verlorenen Weltkrieg wieder, und vielleicht kommt sie jetzt wieder, eventuell in Gestalt einer Zwangsanleihe?

Zitat aus Loomans Aufsatz:

Ich will Ihnen mit diesen Schilderungen keine Angst machen, sondern nur die Illusion rauben, ungeschoren aus der Pandemie herauszukommen. Ich weiß nicht, welcher Obolus fällig sein wird, doch ich bin mir sicher, dass ein Preis zu bezahlen sein wird, weil das viele Geld, das in der Vergangenheit verteilt worden ist und in Zukunft unters Volk gestreut werden wird, doch nicht vom Himmel fällt. Genauso sicher bin ich mir, dass es kein Entrinnen geben wird. Die einzige Möglichkeit, um mit Steuererhöhungen oder Vermögensabgaben fertigzuwerden, ist in meinen Augen die persönliche Einstellung zu solchen Schicksalsschlägen.

Sicher ist nur: wir werden es erleben (sofern uns Corona nicht vorher dahinrafft).

Frohe Feiertage!

(Titelbild: Hintergrund Foto erstellt von kjpargeter – de.freepik.com)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.