Entspannte Rauschebärte … sie können’s doch.

Geschmäcker sind ja durchaus verschieden … die einen lieben „Die Ärzte“ und „Slipknot“, pilgern zu „Rock Im Park“, andere hören lieber „Ed Sheeran“, Rap oder deutschen Betroffenheitspop – ich selbst gehe ja eher seltener zu solchen Veranstaltungen, weil: zu laut, zu eng, zu stressig.

Als sich dann aber ZZ Top ankündigten, hab‘ ich mir doch ein Ticket geschossen. Diese coolen Zottels wollte ich immer mal live sehen; deren Musik begleitet mich seit über 35 Jahren und ich meine schon, dass einige ihrer Werke schon fast „Klassikerstatus“ haben. Unvergessen: Sommer 1984 mit dem Sound von „Eliminator“ …

Wie war’s?

Entspannt. Anreise mit der U-Bahn, Einlaßkontrolle und Platzsuche vollkommen relaxed, allerdings war das Publikum ja auch steinalt und im Durchschnitt extrem schlecht gekleidet. Dermaßen viele übergewichtige langhaarige Vorruheständler mit schwarzen T-Shirts und kurzen Hosen hätte ich in Nürnberg nicht vermutet!

Beginn mit einer Vorgruppe („Brunhilde„), wohl aus der Westvorstadt (Fürth) stammend. Aua. Nix besonderes; die Sängerin hätten sie besser als Background und Hupfdohle eingesetzt. Gottseidank ging das nur gute zwanzig Minuten so … anschließend Umbaupause.

Die Umbaupause dauerte ungebührlich lange – und ich habe noch selten zwei junge Kerle dermaßen akribisch eine Bühne abfegen sehen wie hier – das hatte schon fast Slapstickcharakter.

Dann beginnt der Auftritt der alten Männer. Leider ist der Sound anfangs mies, so dass das Publikum auch etwas enttäuscht reagiert (nach drei Titeln hat’s die Technik dann besser im Griff). Tja, die drei auf der Bühnen können’s doch noch. Zwar nur siebzig Minuten lang, aber: das war schon gut. Gefällt mir besser als Ed Sheeran.

Abreise – wieder total entspannt. Eigentlich sollte ich öfters mal solche Konzerte besuchen.

Die Lokalzeitung hat anschließend eine vernichtende Kritik veröffentlicht. Vermutlich hört „gnad“ lieber Ed Sheeran oder Die Ärzte.

Einen guten Eindruck vom Konzert in Nürnberg bietet der auf YouTube zu sehende HD-Mitschnitt der Veranstaltung in Paris, genau eine Woche vorher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s