Daimler-Busse mit Toyota-Technik?

Anscheinend schon.

Nach der heutigen Pressemeldung von Toyota will Daimler seine Brennstoffzellenbusse „e-Citaro Range Extender“ wohl mit der Technik von Toyota ausstatten … das heisst wohl, dass der Vorsprung der Japaner uneinholbar erscheint.

Köln. Toyota Motor Europe (TME) liefert sein Brennstoffzellenmodul an Daimler Buses: Das zur Daimler Truck AG gehörende Unternehmen nutzt die innovative Technik für seinen Stadtbus Mercedes-Benz eCitaro Range Extender. Das Toyota Brennstoffzellenmodul TFCM2-F-60 ist ein Flachmodul der zweiten Generation mit einer Leistung von 60 kW, das neben der Batterie und den Wasserstofftanks einfach in das Dach des Busses integriert werden kann.

Ein wesentlicher Vorteil der Toyota-Brennstoffzellentechnologie: Die Reichweite des vollelektrischen Busses klettert im Stadtverkehr auf rund 400 Kilometer für den Solobus und auf bis zu 350 Kilometer für das Gelenkmodell. Durch die Kombination von Batterie und Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer („Range Extender“) entfällt die Notwendigkeit des Zwischenladens während der Fahrt.

https://www.toyota-media.de/blog/unternehmen/artikel/toyota-brennstoffzellenmodul-fur-stadtbus-von-daimler/text

Interessant. Der „gefühlte Vorsprung“ der einheimischen Industrie scheint also tatsächlich nicht (mehr) zu existieren.

Gratulation an Toyota, deren Strategie sich auszuzahlen beginnt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: