Was ist der „gefährlichere“ Eingriff in die körperliche Unversehrtheit?

Ich frage aus grundsätzlichem Interesse … was ist Eurer Meinung nach der riskantere Eingriff in die körperliche Unversehrtheit – ein (kontaktloses) einmaliges Röntgen, oder eine mehrfach zu wiederholende Injektion relativ neuartiger Wirkstoffe?

Die Antwort scheint mir auf der Hand zu liegen – natürlich die Injektion.

Die Bundesärztekammer wie auch die Landesärztekammern empfehlen das trotzdem DRINGEND im Rahmen der Impfkampagne gegen Covid-19. Damit haben sie ja auch gar nicht unrecht; man kommt kaum drumherum, und ehrlicherweise sehe ich den Sinn auch ein (und bin auch schon mehrfach gestochen).

Allerdings hat dieselbe Bundesärztekammer vor nicht allzulanger Zeit auch diese Entschließung gefasst:

In der Regel kommen bei der Altersfeststellung Röntgenstrahlen zum Einsatz, die potenziell gefährlich sind und nur nach strenger medizinischer Indikationsstellung (Röntgenverordnung) angewandt werden dürfen.

https://www.bundesaerztekammer.de/arzt2007/data/anhang_a/top05_54_E_END.pdf

Tja, nun.

Hierbei ging es ja auch nicht um die „Pandemiebekämpfung“, sondern nur um die Bekämpfung von „Asylmißbrauch“ durch falsche Altersangaben der Bewerber.

Ein Schelm, der Übles dabei denkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: