Pferdefuß

Einfache Geister wie ich hatten sich schon vor Jahren gewundert, warum in der EU Glühbirnen verboten und Staubsauger leistungsbegrenzt würden, wenn doch gleichzeitig alle Autos durch Elektroautos ersetzt werden sollten. Hmmm. Na ja, alte Leute halt. Stellen manchmal komische Fragen. Aber nun stellt auch die bundesdeutsche Presse fest: Der Ausfall der Versorgung mit Erdgas offenbart …

Ein Schelm, der …

… Übles dabei denkt. Die Grenzwerte für die geplante Abgasstufe Euro 7 sind immer noch nicht verabschiedet, wie die FAZ schreibt. Soll durch künstliche Verzögerungen etwa erreicht werden, dass Euro 7 vor dem für 2035 angepeilten Ende des Verbrennungsmotors zu teuer für eine weite Verbreitung wird und damit ein zusätzlicher künstlicher Anschub für die Elektromobilität …

Geht Mercedes hier den richtigen Weg?

Die "kleinen" oder "minderwertigen" Modelle der A- und B-Klassen sollen wegfallen; stattdessen will Mercedes sich künftig auf Luxusfahrzeuge konzentrieren. Dass die FAZ nun solche Fahrzeuge als "kurz vor dem Platzen stehende verärgerte Metallfrösche" bezeichnet, mag auf den ersten Blick lustig sein, zeigt aber, wie sich die Mainstream-Meinung gedreht hat. Es könnte nun jedoch sein, dass …

Ach was, … wirklich?

Ein Abschied vom Verbrennungsmotor schafft ohnehin ebenfalls neue Abhängigkeiten, nicht nur von Rohstofflieferanten und -verarbeitern wie China oder Russland. Sondern auch weil in bestimmten Fahrzeuggattungen vom Rettungswagen über schwere Baumaschinen bis zum Kampfpanzer auch nach 2035 der Hubkolbenmotor seine Arbeit verrichtet. Die kleinen Motoren importiert das Land, das Nikolaus August Otto und Rudolf Diesel hervorbrachte, …

Eine Ladeleistung von 75 Megawatt …

… bietet jede herkömmliche Diesel-Zapfsäule für LKW. Mal schnell nachrechnen: lt. Wikipedia hat eine LKW-Zapfsäule einen Durchsatz von bis zu 130 l/min. Wir rechnen vereinfacht mit 120 l/min, entspricht 2 l/sec. Der untere Heizwert von Dieselkraftstoff liegt bei ca. 37,4 MJ/l. Damit ergeben sich bei einer Zapfmenge von 2 l/sec immerhin grob gerechnet 75 MJ/sec. …

Daimler-Busse mit Toyota-Technik?

Anscheinend schon. Nach der heutigen Pressemeldung von Toyota will Daimler seine Brennstoffzellenbusse "e-Citaro Range Extender" wohl mit der Technik von Toyota ausstatten ... das heisst wohl, dass der Vorsprung der Japaner uneinholbar erscheint. Köln. Toyota Motor Europe (TME) liefert sein Brennstoffzellenmodul an Daimler Buses: Das zur Daimler Truck AG gehörende Unternehmen nutzt die innovative Technik für seinen Stadtbus Mercedes-Benz …

Wow. Das finde ich schon…

... geil. Das Auto auf dem Hotelbalkon. Was wohl der weltberühmte deutsche Brandschutz dazu meint? Ich hätte dann gerne ein Appartment mit drei Balkonen 😉 ... http://www.faz.net/-gzh-apfu3

Diess‘ feuchte Träume …

… der künftigen ausschließlichen BEV-Mobilität werden von Toyota ganz offensichtlich nicht geteilt. Europa verspielt seinen Vorsprung.

%d Bloggern gefällt das: