AppleScript: Mail-Nachrichten als Datei wegspeichern

Wer viele eMails bekommt, kennt das Problem – der Posteingang wird voll, und es wird nötig, Nachrichten in Unterverzeichnisse oder Archive zu verschieben. Aber auch diese Archive und Unterverzeichnisse laufen irgendwann voll, und der Mailspeicherplatz gerade bei IMAP-Anbietern ist auch endlich.

Was liegt also näher, als Nachrichten gleich ins Filesystem (also: auf ein Laufwerk der Wahl) als Datei zu exportieren?

Das ist leider nicht ganz so einfach, denn Apple Mail bietet dafür erstmal keine Exportfunktion. Zwar kann man einzelne Dateien per Drag & Drop in den Finder ziehen, aber das ist für viele Dateien und systematische Ablage keine Option.

Also kommt AppleScript ins Spiel.

Ich habe das nachfolgende Skript natürlich nicht komplett selbst erfunden, sondern mich vorher im Web umgeschaut, ob es schon geeignete Ansätze gibt – zwei davon habe ich verwertet und ergänzt. Grundsätzlich wäre es möglich, jede Nachricht als PDF-Datei abzulegen – dem Vorteil der relativen Dokumentensicherheit steht der Nachteil gegenüber, dass eine solche Nachricht nicht einfach im Bedarfsfalle mit MAIL geöffnet und zitiert / weiterbearbeitet werden kann. Daher habe ich auf das EML-Format gesetzt.

Hier erstmal mein Skript (bitte ggf. nach rechts scrollen – Text lässt sich mittels copy/paste übernehmen und weiterverwenden):

-- Script aus http://www.mactechnews.de/forum/discussion/Freche-Frage-AppleScript-das-alle-ausgewaehlten-Mails-einzeln-als-reine-Datei-in-einen-Ordner-speichert-313262.html
-- geändert:
-- a. Jahreszahl jetzt vierstellig, Trennstriche im Datum, Uhrzeit als hh_mm ergänzt
-- b. set FlagIndex to 3 (green)
-- c. Dialogbox für Anzahl bearbeiteter Nachrichten sowie Zielordner eingebaut
-- d. Filtern von "", Ersetzung durch _
-- e. Funktionales Hauptteil gelöscht und durch die Quelle von http://www.rajsingh.org/tools/exportemails.html ersetzt
-- f. Ersatzungstabelle Sonderzeichen modifiziert, damit auch ownCloud sauber syncen kann
-- g. Option, Zielordner im Finder zu öffnen
-- h. display dialog ergänzt um "giving up after ..."
-- i. default buttons gesetzt
-- j. maxSubjectLen eingeführt, um zu lange Filenamen zu verhindern (diese führen zu Fehlern!) // DatumsTrenner eingeführt
-- k. maxSubjectlen per DialogBox getestet - geht
-- l. Ersatzungstabelle Sonderzeichen korrigiert (Backslash fehlte)
-- m. Absendername (Kurzname) optional mit eingebaut; kann über booleschen Schalter deaktiviert werden
-- n. optionaler Absendername wird mit "upper" in Grossbuchstaben eingebaut; Markierungfarbe anpassbar

-- © www.spr-IT.de / StefanSK, Änderungsstand 2021-01-09




tell application "Mail"
	set verStand to "© www.spr-IT.de / StefanSK, v. 2021-01-09"
	
	-- ######################################
	-- ab hier bitte nach Bedarf anpassen
	--
	set DatumsTrenner to "-" -- Trennzeichen zwischen Jahr, Monat, Tag
	set blNameAnzeigen to 1 -- 1: Absendername wird in den Dateiname eingebaut, 0: Name wird nicht eingebaut
	set maxSubjectLen to 64 -- maximale Länge des Dateinamens hinter Datum / Uhrzeit
	set maxSenderNameLength to 15 -- wieviele Zeichen des Absendernamens sollen maximal berücksichtigt werden?
	set colMsgFlag to 3 -- 3: gruen (-1:keine Markierung 0:rot 1:orange 2:gelb 3:grün 4:blau 5:violett 6:grau)
	--
	-- Ende des Bereiches für benutzerdefinierte Anpassungen
	-- ######################################
	
	set msgs to selection
	
	if length of msgs is not 0 then
		display dialog "Sollen die markierten Nachrichten exportiert und anschließend mit einem bunten Fähnchen gekennzeichnet werden?" default button 1 with title verStand with icon note buttons {"Nein - Abbruch", "Ja - Exportieren!"} giving up after 30
		if the button returned of the result is "Ja - Exportieren!" then
			
			-- set up month parsing value for French Vanilla algorithm
			set fixedDate to current date --or any other date
			set month of fixedDate to January
			
			
			-- set theFolder
			set theFolder to choose folder with prompt "Exportierte Nachrichten speichern nach ..." without invisibles
			
			repeat with msg in msgs
				
				
				-- -- create new name prefix based on date
				set msgDate to date received of msg
				
				-- Zeitstempel zusammenbauen
				set theYear to year of msgDate
				set theMonth to month of msgDate as integer
				set theMonth to my addZero(theMonth as string)
				set theDay to my addZero(day of msgDate as rich text)
				set hrs to my addZero(hours of msgDate as rich text)
				set mins to my addZero(minutes of msgDate as rich text)
				set secs to my addZero(seconds of msgDate as rich text)
				
				set msgDate to theYear & DatumsTrenner & theMonth & DatumsTrenner & theDay & "_" & hrs & "." & mins & "." & secs
				
				
				-- Definition der störenden und daher auszutauschenden Sonderzeichen
				set comparison_string to "||*:/[]<>?\""
				set replacement_string to "--x_-()()__'"
				
				set msgSubject to ""
				
				if blNameAnzeigen = 1 then
					-- Absendername finden, extrahieren und formatieren sowie mit einem "-" abschliessen
					-- display dialog "Absender: " & (extract name from (sender of msg))
					
					repeat with c in ((extract name from (sender of msg)) as string)
						set x to the offset of c in comparison_string
						if x is not 0 then
							set msgSubject to (msgSubject & character x of replacement_string) as string
						else
							set msgSubject to (msgSubject & c) as string
						end if
					end repeat
					
					-- Absendername einkürzen
					if the length of msgSubject > maxSenderNameLength then
						set msgSubject to characters 1 thru maxSenderNameLength of msgSubject
					end if
					set msgSubject to my changecaseoftext(msgSubject, "upper") & "-"
				end if
				
				-- Betreffzeile extrahieren und formatieren
				repeat with c in (subject of msg as string)
					set x to the offset of c in comparison_string
					if x is not 0 then
						set msgSubject to (msgSubject & character x of replacement_string) as string
					else
						set msgSubject to (msgSubject & c) as string
					end if
				end repeat
				set msgSubject to my replaceText("Re- ", "", msgSubject)
				set msgSubject to my replaceText("Re-", "", msgSubject)
				
				-- Länge des Dateinamens "hinter dem Zeitstempel" begrenzen
				if the length of msgSubject > maxSubjectLen then
					set msgSubject to characters 1 thru maxSubjectLen of msgSubject
				end if
				
				
				-- Dateinamen der weggespeicherten Nachricht zusammenbauen
				set newFileName to (msgDate & "_" & msgSubject & ".eml") as Unicode text
				
				
				try
					set fn to (theFolder as Unicode text) & newFileName
					--set fn to "tmp:xxxxxxx.emlx"
					--display dialog ("file name is: " & fn)
					set fnid to open for access fn with write permission
					write (get source of msg) to fnid
					--save msg in fn -- as native format
					close access fnid
				on error errorMessage number errorNumber
					display dialog errorMessage & " Error #" & errorNumber as rich text buttons {"Oops"}
				end try
				-- 				set AnzMessages to AnzMessages + 1
				set flag index of msg to colMsgFlag -- Markierung setzen
			end repeat
			-- ends processing of messages
			display dialog "Es wurden " & length of msgs & " eMails  in das Verzeichnis 

" & theFolder & "

gespeichert und mit einem Flag markiert.

Die markierten Dateien können jetzt aus Apple Mail gelöscht werden, falls erforderlich!" with title verStand default button 2 with icon caution buttons {"Super, Danke!", "Zeig mir den Zielordner!"} giving up after 5
			
			set DialogErgebnis to result
			
			if button returned of result = "Zeig mir den Zielordner!" then
				tell application "Finder"
					activate
					open folder theFolder
				end tell
			end if
			
			
			
		end if -- OK to export msgs
	end if -- msgs > 0
end tell


-- ENDE des eigentlichen Programmes, ab hier folgen Funktionsdefinitionen

-- kurze Zahlenfolgen mit 0 auffüllen
on addZero(v)
	if length of v < 2 then
		return "0" & v
	end if
	return v
end addZero


-- Textersetzungen
on replaceText(find, replace, subject)
	set prevTIDs to text item delimiters of AppleScript
	set text item delimiters of AppleScript to find
	set subject to text items of subject
	
	set text item delimiters of AppleScript to replace
	set subject to "" & subject
	set text item delimiters of AppleScript to prevTIDs
	
	return subject
end replaceText

-- Textkonvertierung UPPERCASE / lowercase nach https://developer.apple.com/library/archive/documentation/LanguagesUtilities/Conceptual/MacAutomationScriptingGuide/ManipulateText.html
on changecaseoftext(QuellText, theCaseToSwitchTo)
	if theCaseToSwitchTo contains "lower" then
		set theComparisonCharacters to "ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ"
		set theSourceCharacters to "abcdefghijklmnopqrstuvwxyz"
	else if theCaseToSwitchTo contains "upper" then
		set theComparisonCharacters to "abcdefghijklmnopqrstuvwxyz"
		set theSourceCharacters to "ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ"
	else
		return QuellText
	end if
	set ZielText to ""
	repeat with aCharacter in QuellText
		set theOffset to offset of aCharacter in theComparisonCharacters
		if theOffset is not 0 then
			set ZielText to (ZielText & character theOffset of theSourceCharacters) as string
		else
			set ZielText to (ZielText & aCharacter) as string
		end if
	end repeat
	return ZielText
end changecaseoftext

Dieses Skript wird je nach Bedarf weiterentwickelt …

Was tut das Skript?

Es nutzt die im aktuellen Mailfenster markierten Nachrichten, speichert diese einzeln als *.EML-Datei in ein frei wählbares Verzeichnis und markiert sie abschließend in AppleMail mit einem grünen Fähnchen (damit klar ist, dass diese Nachrichten jetzt z.B. gelöscht werden können).
Der Name der jeweiligen Datei besteht aus einem Präfix aus Datum und Uhrzeit sowie anhängend dem Betreff – optional vorangestellt auch dem Kurznamen des Absenders – der Mailnachricht; also beispielsweise „2017-09-11_21.32.55_Max MUSTER – Betreff….eml“). Somit ist bei konsequenter Verwendung ein Sortieren im Finder sehr leicht möglich.

Wie kommt das Skript auf den Rechner?

Das ist ein allerdings wenig tricky 🙂

  1. Zunächst bitte die Applikation „Automator“ starten.
  2. Dort dann wie im Bild gezeigt unter „Ablage“ – „neu“ einen neuen „Dienst“ erzeugen.
    Bildschirmfoto 2017-09-13 um 19.48.22
  3. Sodann in der linken Spalte auf „AppleScript ausführen“ drücken und diesen Eintrag ins rechte Fenster ziehen – es öffnet sich ein fast leeres Skript-Template.
    Bildschirmfoto 2017-09-13 um 19.50.58
  4. In diesem Skript-Template kann dann der bisherige Inhalt gelöscht und durch mein obiges – per Copy in die Zwischenablage genommenes – Skript ersetzt werden.Außerdem bitte den Inhalt der Felder „Dienst empfängt ausgewählten TEXT in JEDEM PROGRAMM“ auf „Dienst empfängt KEINE EINGABE in MAIL.APP“ ändern. Bildschirmfoto 2017-09-13 um 19.46.43
  5. Ist das Skript einkopiert, bitte einmal auf den Play-Button drücken (das Dreieck unterhalb von „AppleScript ausführen“). Die Darstellung des Textes im Fenster ändert sich – Schlüsselworte werden markiert!Bildschirmfoto 2017-09-13 um 19.54.49Fast fertig.
  6. Unter „Ablage“ – „sichern“ wird das Skript mit einem passenden Namen versehen und mit der Erweiterung .WORKFLOW abgespeichert.
  7. Nach Beenden des Automators kann im Finder per Doppelklick auf die *.WORKFLOW-Datei ein Dialog aufgerufen werden, der das soeben erzeugte Skript als Dienst hinzufügt. VORSICHT – dieses „Installieren als Dienst“ verschiebt die Datei ins geschützte Verzeichnis „services“, was bedeutet, dass man sich vorher besser eine Kopie macht und woanders hinlegt … 

Super. Jetzt kann in den Systemeinstellungen noch angepasst werden, ob dieser neue Dienst auch per Tastenkürzel aufrufbar sein soll …

Wenn Ihnen das Skript gefällt, freue ich mich über eine Anerkennung ganz nach Ihrem Ermessen!

Update 2021-01-09: letzten Stand des Skriptes einkopiert

22 Antworten auf “AppleScript: Mail-Nachrichten als Datei wegspeichern”

  1. Moin, ja super vielen Dank dafür, das erspart mir eine Menge Arbeit und das Markieren der Mails ist wirklich praktisch zur Kontrolle.

    Ich würde mir auch gerne noch (optional) den Absender im Dateinamen zwischen Zeit und Betreff wünschen. Gerne nur als „Anzeige-Namen“ aufgrund der Dateilängenproblematik.

    Liken

    1. Ebenfalls vielen Dank für die Rückmeldung (und die Anerkennung 😉 ), es freut mich, wenn mein Skript irgendwo nützlich ist.
      Natürlich kannst Du das Skript nach Belieben verbessern und insbesondere das „Zusammenbauen“ des Dateinamens an Deine Erfordernisse anpassen; die Dateinamenslängenproblematik kennst Du ja. Ich habe mich seinerzeit dagegen entschieden, den Absender in den Dateinamen aufzunehmen, denn es steht zu erwarten, dass immer wieder mal Nachrichten von Absendern mit sehr langen Namen eingehen, die nicht als „Anzeigename“ umschlüsselbar sind (z.B. „Serviceannahme Autohaus Mayer in Hintertupfingen“). Ich fand da den Betreff relevanter („Auftrag 1234455, Ihr Wagen AB-CD 1234“).
      Falls Du aber eine brauchbare Umsetzung findest, interessiert mich die natürlich auch.

      Gefällt 1 Person

      1. na klar, gerne 😉 …
        Das ist ja gerade mein Problem, ich bin tatsächlich nicht in der Lage die Programmierung anzupassen ^^ das übersteigt meine Fähigkeiten. Danke dir für die Änderungen, werde es die Tage mal testen

        Gefällt 1 Person

      2. so, ich habe es mal getestet. Aber irgendwas funktioniert da nicht so richtig. Bei relativ kurzen Betreff und Absender werden trotz Standardeinstellung und geänderter Einstellung (25 Absender – 150 Betreff) nicht komplett ausgegeben, sondern bei 10 abgeschnitten. Im gleichen Durchlauf werden längere Absender+Betreffs mit längerem Absendernamen abgespeichert. Die Einstellungen zu ändern bringt leider keine Besserungen. Kann dir gerne per Mail genauere Infos geben.

        Liken

      3. Ja, bitte mehr Info 😉 … ich schau mir das an. Allerdings sind 25 plus 150 zzgl. des Datumsstempels schon über 200, und mit einem Pfad davor kann das für manchen Server zuviel sein (nur so als Hinweis). Die Defaultwerte beruhen auf entspr. Erfahrungswerten.

        Liken

    2. So … ich hab das mit dem optional aufzunehmenden Absender-Kurznamen mal schnell eingebaut, ginge sicher auch etwas hübscher, aber: es funktioniert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Gefällt 1 Person

  2. Unter macOS Big Sur musste ich das Skript im Skripteditor einfügen und nach dem erstmaligen Ausführen in ~/Library/Scripts/Applications/Mail speichern, damit ich es dann über das Skriptmenü in Apple Mail aufrufen kann. Falls das Skriptmenü nicht angezeigt wird, muss dies in den Einstellungen des Skripteditors aktiviert werden.

    Liken

    1. Interessant, danke. Bei mir wurde beim Wechsel auf Big Sur alles übernommen. Allerdings zielt meine Anleitung auch darauf ab, das Skript über das „Dienste“-Menü verfügbar zu machen, nicht über das „Skriptmenü“.

      Liken

  3. Hmmm … nachdem diese Frage jetzt schon zum wiederholten Male gestellt wird: ich habe das selber noch nicht umgesetzt, denke aber, dass es unter Verwendung der Beispielskripte möglich sein sollte, die unter /library/scripts/printing scripts/… auf jedem neueren Mac zu finden sind. „ConvertToPDF.scpt“ bietet da einen Ansatz, würde ich meinen.
    Eventuell wäre der Weg, erst eine *.eml zu erzeugen und diese im zweiten Schritt gleich mittels „covert“ nach *.pdf umzusetzen; im dritten Schritt würde die *.eml wieder gelöscht.
    Falls sich jemand dieser Aufgabe annehmen möchte, würde ich den Weg hier gerne begleiten und dokumentieren!

    Liken

  4. Hallo, danke für das tolle Skript. Ich würde auch gerne die Nachrichten als PDF abspeichern. Aber ich bekomme es nicht hin. Kannst Du helfen? das wäre toll.

    Liken

  5. Wie kann ich stattdessen PDF stammen EML realisieren? Hier klingt es so einfach, aber der einzige Weg, den ich bislang gefunden habe, ist über GUI-Scripting, was nicht wirklich zu gebrauchen ist. Wäre für einen Tipp sehr dankbar!

    Liken

  6. Ich würde gerne meine Mails nicht als *.eml sondern als *.emlx exportieren können.

    PS.
    Ich bezutze das Programm Hazel der Firma noodlesoft um meine Prozesse zu automatisieren.

    Es währe Super wenn es ein abgespecktes Script geben würde, ohne die vielen Hiweis-Popuss und auswahlmöglichktieten.

    Ich stelle mir den Arbeitsablauf wie folgt vor:

    1. Mails auswählen die exprotiert werden sollen.
    2. Script ausführen.
    3. Meldung das xx Mail in den Ordner xxx gespreichert wurden. Diese Meldung mit OK bestätigen.

    ps. alles Andere würde dann Hazel für mich machen.

    Liken

    1. Hallo Niels (mit „ie“?),

      Das auf der Webseite gezeigte Skript ist derzeit noch im Wesentlichen aktuell … die einzigen Anpassungen, die aber ohnehin jeder für sich selber treffen muss, beschreiben die gewünschte Dateinamenskonvention / Definition der Trennzeichen.

      Den tieferen Sinn, auf das m.E. veraltete *.emlx-Format zu setzen, verstehe ich nicht. *.eml ist mittlerweile ein systemübergreifender Standard, welcher auch Dateianhänge mitnimmt (was ich für ziemlich wichtig halte!). *.emlx ist in der Urform lediglich ein Textformat für den Emailinhalt, speichert dann aber eben keine Anhänge. Macht das also wirklich Sinn?

      Die Dialoge kann man natürlich ganz einfach auskommentieren, wenn nicht benötigt. Nachteil: man sieht nicht, ob/dass das Skript auch läuft.

      In den Kommentaren hast Du auf eine Software hingewiesen, die ich noch nicht kenne (noodlesoft „Hazel“). Da würden mich die Praxiserfahrungen bzw. das Anwendungsszenario mal interessieren … wo kommt es denn vor, dass Hunderte ähnlicher Dateien anfallen und automatisiert verschoben werden müssen? Ich kenne das nur vom Import digitaler Fotografien, aber da ist ohnehin manuelle Sichtung erforderlich …

      Liken

      1. Hallo spr-IT danke für deine schnelle Antwort auf meine Fragen. Und Sie lesen richtig, mein Vorname wird mit „ie“ geschrieben 🙂

        Meine ursprüngliche Idee war:

        1. Emails aus Apple Mail, per drag and drop, auf den Desktop fallen lassen.
        2. Hazel schiebt die *.eml Datei automatisch in ein von mir definiertes Verzeichnis.
        3. Hazel nennt die ursprüngliche Datei z.B. „Autokauf.eml“ in mueller@bmw.de 2019-05-01 um 12.30 Uhr — Autokauf.eml um (die hierfür erforderlichen Daten soll Hazel aus dem Inhalt der Mail auslesen und für das Umbenennen verwenden).

        (Name des Absenders) (Datum und Urzeit wan die Email versendet wurde) (Text im Betreff der Email)

        Wenn ich Dateien im Format *.emlx bereitstelle kann Hazel die von mir benötigten Informationen aus der Email auslesen und die entsprechende emlx Datei entsprechend umbenennen. Bei *.eml funktioniert das leider nicht.

        Ich dachte das Dateiformat *.eml wäre das Ältere Dateiformat und *.emlx das neuere, wie bei Word von Microsoft.

        PS.

        Hazel benutze ich um Dateien im Format (pdf, mp3, avi etc.) automatisch umzubenennen und in entsprechende Unterverzeichnisse zu verschieben. Die relevanten Dateiinformationen liest Hazel aus den oben genannten Dateien aus und verwendet diese dann z.B. um die Dateien umzubenennen oder Ordner entsprechend zu betiteln.

        Ich lasse meinen Desktopinhalt von Hazel überwachen und sage dem Programm, dass es z.B. alle PDF-Dateien die den Textinhalt „Telecom, Rechnung vom **.**.****“ enthalten und länger als 7 Tage auf dem Desktop liegen, in einen bestimmten Ordner meiner Festplatte verschiebt und anschließend die Datei umbenennt. Auch lassen sich automatisch Tags zuordnen etc.

        Leider gibt es das Programm nur auf English.

        Liken

  7. Hallo Frank, jetzt sind wir bei einem der großen Vorteile von macOS – hier funktioniert die Voransicht per Leertaste, das Öffnen per Doppelklick und natürlich auch die indizierte Suche per Spotlight :-))
    VG, St.

    Liken

  8. Eine Frage hab ich noch.

    Mit welchen Programm kann ich am besten den Inhalt von .eml Dateien durchsuchen?

    Oder muss ich, wenn ich etwas suche, die Dateien wieder in Mail-App kopieren? Das wäre aber aufwendig.

    Viele Grüße

    Frank

    Liken

  9. Eine „VON“-Adresse sollte in einer Mailnachricht nur eine einzige vorhanden sein, das ginge also. Aber die „AN“-Adressen werden oft auch einfach alphabetisch sortiert zurückgegeben, da wäre es also wohl oft nicht die wirklich gewünschte …

    Liken

  10. Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich würde gerne immer die erste „VON“ bzw. „AN“. Email Adresse im Dateinnamen haben 😉

    So ist es möglich viele Mails auf einmal zu sichern. Wahrscheinlich werde ich sie nie mehr anfassen müssen.
    Bei bedarf kann ich einfach alle Dateien sortieren.

    Ich habe schon gesucht aber nichts richtiges gefunden an die Email Adressen zu kommen. Dafür habe ich leider nicht genug Ahnung.

    So wie das Script ist, kann ich aber schon etwas damit anfangen.

    Liebe Grüße

    Frank

    Liken

  11. Mailkontakt mit spr-IT:

    ———————-
    spr-IT:
    Hallo,

    Meine Anmerkungen zu den Fragen setze ich unten zwischen den Text … Danke fürs Interesse an meiner Idee!

    Übrigens – wenn solche Fragen nicht per E-Mail, sondern als Kommentar auf meinen Seiten gestellt werden, hat auch der nächste Leser was davon 😉

    Gruß spr-IT
    ———————-

    FRAGE:
    Vielen Dank für das Script.

    Ich würde gerne auf den Verteiler für die neuste Version gesetzt werden.

    ANTWORT:
    Einen „Verteiler“ gibt es nicht 😉
    Das Skript dient als Anregung, selbst kreativ zu werden.

    FRAGE:
    Ist es auch möglich, die E-Mail Adresse in den Filename einzufügen?

    z.B.
    „xxxx@xxxx.de ___2019-01-27___15.12.39 – Betreff.eml“

    ANTWORT:
    Klar, aber – macht das Sinn? Gerade bei Mails an mehrere Empfänger wird das problematisch (welche Adresse soll herangezogen werden?). Außerdem wird der Dateiname ziemlich lang, was in Unterverzeichnisstrukturen bei der Ablage dann zu Problemen führen kann.
    Ich empfehle stattdessen, mit Unterverzeichnissen für die wichtigsten regelmäßigen Partner zu arbeiten und die Dateinamen eher kürzer zu halten. So mache ich es selbst und bei Kunden seit Jahren zur vollsten Zufriedenheit…

    FRAGE:
    Und es wäre super, wenn ich unterscheiden könnte, ob ich die Mail gesendet oder bekommen habe.

    „xxxx@xxxx.de ___2019-01-27___15.12.39___von__ – Betreff.eml“
    „xxxx@xxxx.de ___2019-01-27___15.12.45___an___ – Betreff.eml“

    Obwohl ich dann ja auch einfach zwei Scripte nehmen kann. 😉

    ANTWORT:
    Auch möglich, aber gleiches Thema wie oben (Länge des Dateinamens / Pfades). Ist das Konzept des „intelligenten Postfaches“ in Apple Mail bekannt? Dies in Verbindung mit einer Ordnerstruktur im Dateisystem erscheint mir persönlich am sinnvollsten.

    ————————–

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.