Samstags, im Dampfbad

Welch ein Tag … Wellness im Hamam?

Ja, fast. Duftnote „Sander-Holz“. 😉

Der Guzzler bekommt nach der Owatrol-Kur nun heute seine Mike-Sander-Ladungen in die Schweller und Hohlräume injiziert – je Seite gute 2 Kilogramm.

Dieses Zeugs ist bei Raumtemperatur fest wie manch guter Honig. In einem „Glühweintopf“ muss die Masse bis auf über 100 °C erwärmt werden und wird dann dünnflüssig mittels Druckluft und langer Sonde in die vorbereiteten Hohlräume eingesprüht.

Aus allen Ritzen und Löchern dampft es, und ein gar nicht unangenehmer Geruch verbreitet sich überall. Unter dem Auto entstehen etliche Placken aus abtropfendem Fett.

Natürlich ist für den ungeübten Laien nicht zu erkennen, an welcher Stelle wie viel Fett eingebracht wurde, bzw. ob noch welches fehlt. Und das Equipment für eine solche Wellnesskur haben die wenigsten zuhause; mal abgesehen davon, dass rundum eine ziemliche Sauerei entstehen kann, deren Beseitigung auch nicht ganz trivial ist. Daher gehört diese Arbeit in die Hände von Fachleuten.

Ich weiß jetzt, warum Martin auch „der Sandermann“ heißt.

Ein Samstag im Dampfbad. Duftnote „Mike Sander“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: