„regelmäßiges Versagen ist auch eine Form der Zuverlässigkeit“ …

... habe ich in meinem Job schon vor vielen Jahren gelernt. In diesem Sinne ist die FingBox schon recht zuverlässig. Ich habe jetzt nochmal einen Support-Request gestellt. Mal schauen, ob diesmal eine Reaktion kommt. Ansonsten lautet das Urteil: Finger weg.

Die Box FING an zu spinnen …

... und einen Support gibt es anscheinend nicht. Über meine Neuerwerbung hatte ich vor einigen Tagen ja bereits berichtet. Leider hat das Fing-Ding echt eine Macke: wenn man die Box permanent am Strom belässt und als dauerhafte Statusanzeige fürs Netzwerk nutzen möchte, treten nach 24 Stunden Dauerbetrieb (oder etwas später) merkwürdige Effekte auf. Die Box …

oCCon – Tag 3

Heute ging es noch später los als die vorigen Tage - erst um 10:00 h ... da ist auch die Mittagspause nicht weit. Die Themen waren wieder interessant (Logfiles, Einbinden von Windows-Shares, Docker, etc...) - aber leider, leider - sind nahezu alle "live"-Demos ausgefallen, weil entweder das Netz nicht funktioniert hat, oder die Server nicht …

oCCon 2017 – zweiter Tag

Nachdem ich gestern ja bereits meine ersten Eindrücke festgehalten hatte, wurden diese heute eher bestätigt. Zwar ist die ownCloud-Konferenz zwischenzeitlich auch immer wieder mit interessanten Beiträgen versehen, dennoch wirkt es aber ein bisschen wie ein "hallo-wir-sind-auch-noch-da", gerade, wenn man sieht, dass der abgespaltene NextCloud-Mitbewerber im August eine offensichtlich noch größere Konferenz ausgerichtet hatte (okay, da …

oCCon 2017

oCCon 2017 - die jährliche "ownCloud-Konferenz" findet heuer in der FH Nürnberg statt, und ich bin das erstemal dabei ... warum wohl? Es muss ja was mit dem Cloud-Speicher-Thema zu tun haben ... Näheres dazu folgt noch. Was mir auf der oCCon auffällt ... der Andrang ist deutlich geringer, als ich dachte: angeblich seien rund …

Ich FING mir da eine BOX ein …

Heute kam die schon lange erwartete Fing-Box bei mir an. Für diejenigen, die damit nichts anzufangen wissen: Unter http://www.fing.io kann man eine Software für iOS herunterladen (oder auch: unter app.fing.io im Browser laufen lassen), welche das lokale Netzwerk scannt und doch sehr detaillierte Informationen zu liefern imstande ist. Bis dahin ist alles kostenlos, aber angeblich …